YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dr. Dietrich Klinghardt ist ein seit fast 40 Jahren amtierender Neurologe und führt eine Klinik in Amerika. Er hat bereits unzählige Medizinpreise erhalten und ist unter anderem der Entwickler der autonomen Regulationsdiagnostik. Im Interview mit Herrn Dr. Klinghardt erfahren wir, wie chronische Erkrankungen alternativ behandelt werden können und wie sich die Krankheiten im Laufe der Jahre weiterentwickelt haben.

Chronische und akute Infektionen – Der Unterschied

Akute Krankheiten sind in der Regel schulmedizinisch gut behandelbar. Es ist jedoch zu beobachten, dass die Schulmedizin in der Behandlung von chronischen Krankheiten mehr und mehr versagt. Grundlegende Ursachen chronischer Erkrankungen wie beispielsweise Vergiftungen mit Aluminium oder Quecksilber sind in der Schulmedizin nicht anerkannt und werden somit nicht behandelt. Hinzu kommt, dass in der Schulmedizin allgemein ein großer Widerstand gegenüber chronischen Beschwerden herrscht. Außerdem ist es wichtig, bei der Behandlung weitreichende Maßnahmen wie Diäten und Entgiftungsmaßnahmen einzubeziehen, welche ebenfalls in der Schulmedizin nicht anerkannt sind.

Zusammenhang mit chronischen Infektionen

Durch die von Dr. Klinghardt entwickelte Autonome-Regulations-Diagnostik ist es zum Beispiel bei der Diagnose Bandscheibenvorfall möglich, festzustellen, was die Schwächung der Bandscheiben verursacht hat. Hier kommt beispielsweise eine Schwächung der Bandscheiben durch Borrelien infrage, welche in der Bandscheibe sitzen. Die Bestätigung einer solchen Diagnose ist mittels Laborwerten möglich. In der Vergangenheit hat sich gezeigt, dass diese Diagnostik der Schulmedizin um Jahre voraus ist. Lernen kannst du diese Methode auch ganz einfach mit dem Dr. Mama System

Bereits in den 90er Jahren wurde klar, dass fast alle Schmerzerkrankungen, einschließlich Arthrosen, das Ergebnis von persistierenden Infektionen, ausgelöst durch Herpes Zoster, Borrelien etc., sind.
Im Zentrum von Beschwerden wie chronische Müdigkeit, Fibromyalgie, unspezifische Erkrankungen wie Schlaflosigkeit und allgemeiner Schwäche stehen immer nicht diagnostizierte chronische Erkrankungen.
Früher starben die Menschen an akuten Krankheiten wie Pneumonie oder einem Magengeschwür. Diese Krankheiten haben wir heutzutage schulmedizinisch im Griff. Was jedoch vermehrt auftritt sind chronische Krankheitsbilder, da sich diese anders als akute Infektionen verhalten. Im Akutzustand machen die eigenen Immunreaktionen das Krankheitsbild aus, bei chronischen Infektionen hingegen haben es die Keime bereits durch die Vielfalt von Mechanismen geschafft, sich vor unserem Immunsystem zu schützen oder gar zu verbergen. Dieser Prozess ist neu.

Wir alle sind dicht besiedelt mit einer Vielzahl von guten, aber auch pathogenen Keimen. Auch diese Erkenntnis ist relativ neu. Die Medizinlehre an Unikliniken ist sozusagen vor fünfzig Jahren “stehen geblieben” mit dem Resultat, dass die Schulmedizin langsamer gewachsen ist, als sich die Krankheitsbilder verändert haben.

Viele Patienten suchen verschiedene Ärzte auf, um eine Besserung ihrer Beschwerden zu erzielen. Oft kann ihnen nicht oder nur unzureichend geholfen werden, das Geld wird knapp und das Vertrauen zu Ärzten fehlt. Generell gilt, dass jeder, der in einem Heilberuf arbeitet, ein Umweltmediziner sein muss.

Der Grund, warum sich Krankheiten verändert haben, ist das innere Terrain. Die Belastung unserer Strukturen mit Schwermetallen, Glyphosat etc., welche über Nahrung und Umwelt aufgenommen werden, erzeugen ein Wachstumsmilieu, sodass Keime, die früher nicht pathogen waren, heute hochgradig aggressiv werden. Die Keime aktivieren heute ihre Genabschnitte, welche für tausende von Jahren geschlafen haben. Dies ist die toxische Antwort gegenüber der Umweltbelastung und führt zu massiven Reaktionen in unseren Körpern. Es werden Biotoxine erzeugt, welche unter anderem Entgiftungsenzyme, aber auch die Neurologie, Verdauung und weitere Systeme im Körper blockieren können.

Die sich häufig einstellende Erschöpfung ist oft ein Selbsterhaltungsmechanismus vom Körper, wenn lebenswichtige Stoffwechselwege blockiert sind. Jede Zelle muss dann ihre Arbeitsleistung verringern, um weniger Schlackenstoffe zu erzeugen, weniger Nährstoffe sowie Sauerstoff anzufordern. Chronische Müdigkeit ist somit fast immer die beste Lösung einer Zelle, um zu überleben, ohne dabei viel Energie zu verbrauchen.

Weiterhin macht der herrschende Elektrosmog in unserer Umwelt die DNA kaputt. Radiowellen (WLAN) blockieren alle Entgiftungsenzyme, die wir haben. Es ergibt sich ein Rückstau von Stoffen im System, der auch mit den besten Entgiftungsmethoden nicht aufgewogen werden kann. Außerdem werden Entgiftungssubstanzen von der Regierung immer weiter eingeschränkt. Der Umwelttrug wird seitens der Politiker verleugnet und Werkzeuge sowie Behandlungsweisen verboten.

Jede unserer Körperoberflächen, innen wie außen, ist bedeckt von Biofilmen, in welchen entweder symbiotische, gesunde Keime oder pathogene Keime leben. Die Schulmedizin versucht, den Biofilm zu zerstörten, um an die Keime dranzukommen. Um dies zu erreichen, wäre 1000-fache Antibiotikadosis notwendig, wobei eine 40-fache Dosis bereits tödlich wäre. Zudem wird auch der gesunde Biofilm zerstört. Um die pathogenen Keime zu behandeln, müssen diese aus dem Biofilm rausgelockt und außerhalb diesem abgetötet werden. Dies wird durch die Einnahme von liposomal zubereiteten Kräutern erreicht. Eine der erfolgreichsten Substanzen ist Knoblauch. Dieses zusammen mit einem Esslöffel Lecithin in den Mixer geben und die Brühe einnehmen. Es enthält etwa neun Prozent Phospholipide. Durch das Mixen entstehen mikroskopisch kleine Fetttröpfchen, die das Medikament in sich tragen. Die pathogenen Keime treten nun aus dem Biofilm aus, um dieses Fett zu fressen. Somit fressen sie das darin enthaltene Gift auf, welches sie zerstört.
Eine weitere Methode kommt aus der Biophysik. Mithilfe von Magnetfeldern oder Infrarotlicht kann man die Keime im Biofilm ebenfalls erreichen und deren Wachstum hemmen. In diesen Bereich fallen auch die Saunatherapie sowie die Homöopathie. Auf biopure.eu (Rabatt: Therapeutennummer D-10410) gibt es viele verschiedene Mittel zur Behandlung von pathogenen Keimen.

Zusammenfassung

Um chronische Infektionen zu behandeln, muss Aluminium, Quecksilber und Blei aus unserem Körper entfernt sein. Wir müssen die Agrochemikalien sowie Elektrosmog reduzieren, denn dies sind die Wachstumsfaktoren für pathogene Keime. Verschiedene Kräutermischungen sind zur Behandlung sehr effektiv. Die effektivsten Kräuter sind Küchenkräuter, die jeder kennt: Thymian, Basilikum, Knoblauch, Petersilie und Schnittlauch. Auf biopure.eu  (Rabatt: Therapeutennummer D-10410) gibt es Kräutermischungen, die extra zur Behandlung von chronischen Infektionen angefertigt werden. Auch ein Ultraschallgerät, welche bereits für 30 Euro erhältlich sind, können zur Behandlung eingesetzt werden.

Ein weiteres, besonderes Mittel ist die Einnahme von Chlorella in hohen Dosen. Damit können sich besonders auch werdende Mütter vor einer starken Belastung von Umweltgiften schützen.

Überall in Deutschland, Österreich und der Schweiz gibt es Therapeuten, die durch Dr. Klinghardt ausgebildet wurden und nach seinen Erkenntnissen praktizieren. Diese findest Du über das INK Institut, oder unter www.klinghardtinstitute.com.

Medizinischer Haftungsausschluss
Die hier angebotenen Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! DiePraxisFamily Lld. und die Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was ist Elektrosmog? Was macht Elektrosmog mit unserem Körper? Wie können wir uns gegen Elektrosmog schützen? Diese und andere Fragen stehen heute im Mittelpunkt unserer Sendung der Gesundheitslounge Berlin. Im Studio zu Gast sind Dr. Dietrich Klinghardt und der Heilpraktiker Matthias Cebula.

 

 

Medizinischer Haftungsausschluss:
Die hier angebotenen Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! DiePraxisFamily Lld. und die Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben.