YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Krätze ist eine parasitäre Erkrankung, die auch Krätzmilbe oder Skabies genannt wird. Die kleine Milbe setzt sich auf die Haut und frisst dort kleine Gänge, in welche sie ihre Eier ablegt. Der Körper reagiert darauf mit Schmerzen, Rötungen und vor allem mit starkem Juckreiz. Außerdem kann es zu Pusteln oder Krusten auf der Haut kommen. Wie Du eine schnelle Heilung der Krätze erreichst und was Du sonst unbedingt beachten musst, erfährst Du in diesem Beitrag.



Ansteckungsgefahr bei Krätze

Die Krätzmilbe ist über direkten Hautkontakt ansteckend und geht von Mensch zu Mensch. Aufgrund der hohen Ansteckungsgefahr ist diese Krankheit meldepflichtig. Wenn Du unter Krätze leidest, gilt es Gemeinschaftseinrichtungen wie zum Beispiel Kindergärten oder Schulen zu meiden, um andere Menschen vor einer Ansteckung zu schützen. Die Krankheit breitet sich andernfalls sehr schnell aus. Im Falle einer Erkrankung entscheidet der Arzt, zu welchem Zeitpunkt die Krätzmilbe nicht mehr ansteckend ist. Nach erfolgreicher Behandlung dauert es in der Regel zwischen 24 und 36 Stunden, bis die Ansteckungsgefahr vollständig vorüber ist.

 

Schulmedizinische Behandlung

Der Arzt verschreibt zunächst Mittel zur äußeren Anwendung. Dazu gehören Sprays, Salben, sowie Shampoos. Bei einer hartnäckigen Erkrankung können auch Tabletten eingenommen werden. Diese sind deutlich stärker dosiert. Zur Behandlung werden die Wirkstoffe Permethrin, Benzylbenzoat und Crotamiton eingesetzt. Auch Ivermectin ist ein beliebtes Mittel. Dieses gilt eigentlich als Wurmmittel, hat sich aber zur Behandlung von Krätzmilben bewährt.

Naturheilkundliche Behandlung

Unterstützend zur schulmedizinischen Behandlung können homöopathische Mittel sehr wirksam sein. Dazu eignet sich besonders das Psorinum. Dieses Mittel ist im Grunde genommen ein aus der Krätzmilbe entwickeltes Homöopathikum. Es kann entweder in niedriger Potenz (D6) stündlich oder in höherer Potenz (C30) zwei- bis dreimal täglich eingenommen werden. Ebenfalls bewährt haben sich Natronbäder, welche sehr gut gegen den Juckreiz wirken. Obst- oder Apfelessig tötet bei regelmäßiger Anwendung die Milben ab. Außerdem kannst Du Cayennepfeffer oder Chilipaste zur Linderung des Juckreizes auf die betroffenen Stellen geben. Die Milben werden dadurch ebenfalls getötet. Sehr gute Heilungserfolge bringen zudem Neemöl, Rosmarinöl, sowie Nelkenöl. Als letztes und bestes Mittel zeigt sich Aloe Vera. Es tötet die Krätzmilbe natürlich ab und wirkt dabei ähnlich gut wie die verschiedenen Mittel der Schulmedizin.

Die richtige Reinigung

Die Milbe ist dazu in der Lage, vier Tage ohne einen Wirt zu überleben. Du musst darauf achten, alles gut zu reinigen. Alles was waschbar ist, solltest Du über 60 Grad waschen und wenn möglich anschließend im Wäschetrockner trocknen. Dazu gehören beispielsweise Bettwäsche, Vorhänge und Kleidung. Die Milben haben bei der heißen Wäsche keine Chance zu überleben. Polstermöbel, die Du nicht waschen kannst, solltest Du möglichst vier bis fünf Tage nicht benutzen, um eine erneute Ansteckung mit der Krätzmilbe zu vermeiden. Kuscheltiere können luftdicht in einer Plastiktüte verstaut werden. Nach etwa vier Tagen sind die Milben abgestorben. Auch das Milbenspray von Envira ist eine gute Möglichkeit, um die Milben aus der Wohnung zu verbannen. Es ist geruchlos und kann überall versprüht werden. 

Innerhalb der Familie müssen alle Personen die Schutzmaßnahmen ergreifen. Nach der Ansteckung dauert es etwa zwei bis fünf Wochen, bis die Krätzmilbe sich als Infektion bemerkbar macht. Je nach Hauthygiene bricht die Krankheit früher oder später aus. Alle Familienmitglieder müssen behandelt werden, um die Krätze möglichst schnell wieder loszuwerden. Die Milbe ist nach der Behandlung binnen weniger Tage tot. Der Juckreiz bleibt jedoch noch einige Wochen länger bestehen, sodass sich die Infektion unter Umständen sehr lange hinziehen kann.

Die besten Behandlungserfolge erzielst Du durch eine Kombination aus Mitteln der Schul- sowie der Alternativmedizin. Achte auf eine ordentliche Reinigung des Körpers, sowie Deinem Zuhause, um die Infektion schnellstmöglich wieder loszuwerden.
 

Medizinischer Haftungsausschluss
Die hier angebotenen Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! DiePraxisFamily Lld. und die Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben.
4 Kommentare
  1. Albrecht
    Albrecht sagte:

    Kann ich krätzemilben wäsche auch aufhängen die über 60 grad gewaschen wurde oder kontameniere ich sie wieder damit?

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.