YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bor oder auch Borax ist ein Mineral, welches grundsätzlich natürlich in unserem Boden vorkommt. Außerdem ist es ein Mineral, welches in unserer täglichen Ernährung Platz finden sollte, denn es ist für unsere Gesundheit essentiell. Bor befindet sich vor allem in pflanzlicher Nahrung, welche dieses direkt aus dem Boden, auf dem sie wächst, zieht. Besonders reichhaltig kommt das Mineral in Mandeln, Dörrpflaumen und in Rosinen vor, aber auch in sämtlichen anderen Pflanzen. Wozu Bor dient und vor welche Probleme wir heutzutage gestellt sind, erfährst Du in diesem Beitrag.

Das natürliche Vorkommen von Bor

Durch die konventionelle Landwirtschaft ist es leider so, dass mittlerweile kaum noch Bor im natürlichen Boden vorhanden ist. Der Boden wird ausgemergelt, permanent bebauut und wenig Mineralien zugeführt. Vor etwa hundert Jahren haben die Landwirte noch Bor auf die Felder gestreut, da sie wussten, wie wichtig es für unsere Gesundheit ist. Heute wird dies leider nicht mehr praktiziert. Hinzu kommt, dass heute der Einsatz von Wachstumsbeschleunigern, Pestiziden und Herbiziden wie Glyphosat in der konventionellen Landwirtschaft zum Standard geworden ist. Diese Stoffe funktionieren wie ein Bindemittel für die Mineralien, sodass sie im Endeffekt den Pflanzen nicht mehr zur Verfügung stehen.

In der gesamten westlichen Nation fehlt uns dadurch nicht nur Jod, sondern auch Bor.

Doch nicht nur die Landwirtschaft, auch unsere Ernährung spielt eine Rolle beim Mangel von Bor. Sofern wir Bor über die Ernährung aufnehmen, fällt es unserem Körper oft schwer, dieses aufzunehmen. Bei vielen Menschen ist der Darm latent entzündet und es herrscht eine Fehlbesiedlung von Bakterien. Besonders beim Verzehr von Fleisch, Gluten und Milchprodukten ist der Darm häufig gar nicht mehr in der Lage, Bor aufzunehmen.

Bor ist schwer zugänglich, jedoch ist es möglich, dieses in Form von Nahrungsergänzungsmitteln, beispielsweise in Tablettenform, zuzuführen. Empfohlen wird eine Verzehrmenge von drei bis fünf Milligramm pro Tag.
Weiterhin ist Bor als Pulverform erhältlich, welches eigentlich für die Reinigungs- und Chemiebranche gedacht ist. Dennoch kannst Du Dir dieses zunutze machen und wie folgt einnehmen:
Ein Achtel Teelöffel des Borpulvers in einer Literflasche stilles Wasser auflösen und über den Tag verteilt trinken. Wiederholt man diese Einnahme täglich, führt dies zu einer optimalen Menge an Bor im Körper.

Wozu ist Bor im Körper so wichtig?

Bor ist absolut essentiell für unsere Gesundheit. Vor allem wird es für den Knochenstoffwechsel benötigt. Ein gesunder Knochenstoffwechsel ist ohne Bor schlichtweg nicht möglich.
In unserem Körper befinden sich vier Nebenschilddrüsen, welche Bor benötigen, um ordentlich zu funktionieren. Besteht ein Mangel an Bor, reagieren die Nebenschilddrüsen häufig mit einer Überfunktion und stellen dadurch zu viel vom Parathormon her. Dieses Hormon zieht die Mineralien, beispielsweise Calcium, aus den Knochen. So entsteht Osteoporose. Wer im Alter noch stabile Knochen haben möchte oder vielleicht bereits unter Osteoporose leidet, benötigt unbedingt Bor.

Neben den Knochen verbessert Bor gleichzeitig aber auch die Gedächtnis- und Gehirnleistung. Die Bildung von Sexualhormonen wird angeregt und somit ergibt sich eine gesunde Produktion von Testosteron bei Männern beziehungsweise von Östrogen bei Frauen. Ist Bor im Mangel, sinken diese Hormone und es kommt schnell zu Mangelsymptomen.

Auch wenn Du das Mineral Bor bisher vielleicht nicht kanntest, solltest Du es ernst nehmen und annehmen, denn es tut gut, um den Hormonspiegel ins Gleichgewicht zu bringen. Zusätzlich wirkt Bor stark entzündungshemmend, welches ein Experiment eines Osteopathen beweist: Er hat jeden Tag 30 Milligramm Bor zu sich genommen (dies entspricht der Dosierung in der Literflasche Wasser) und bereits nach drei Wochen verschwanden die Symptome seiner Arthrose. Die Entzündungen an den Gelenken, die Schwellungen sowie Bewegungssteifigkeit wurden allein durch die Einnahme von Bor verbessert. Jeder, der solche Entzündungsreaktionen aufweist, sollte unbedingt eine Behandlung mit Bor ausprobieren. Mithilfe unseres Dr. Mama Testsystems kann dies auch wunderbar getestet werden.

Bor schadet dem Körper nicht, im Gegenteil, es unterstützt unsere Gesundheit enorm. Ein Mangel hingegen macht sich schnell bemerkbar und schadet unserem Körper. Jeder von uns sollte auf eine ausreichende Zufuhr achten.

Medizinischer Haftungsausschluss
Die hier angebotenen Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! DiePraxisFamily Lld. und die Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben.
4 Kommentare
  1. Birgitta
    Birgitta sagte:

    Hallo ihr Liebe Family u Dankeschön für eure so wichtigen Tipp…herzlichen Dank
    Bor kannt ich nicht…
    u da würde ich gerne wissen
    wo kaufe ich welches …
    welche Firma würdet ihr empfehlen???
    Danke u herzlichst
    Birgitta
    (Künstlerin)

    Antworten
    • Matthias
      Matthias sagte:

      Hallo Carina, bei hormonbezogenen Tumoren sollte die Einnahme von Bor immer nur in Absprache mit einem Therapeuten genommen werden, und /oder nach einer sorgfältigen Testung mit der ART-Methode oder dem Dr. Mama System. LG

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.